Untereinander eines Sinnes sein < Lebe mit Gott * Tägliche Andachten

Untereinander eines Sinnes sein

eines Sinnes
Der Gott des Ausharrens und des Trostes aber gebe euch, untereinander eines Sinnes zu sein, Christus Jesus gemäß, damit ihr einmütig, mit einem Mund den Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus lobt.
Römer 15,5-6

Eines Sinnes untereinander zu sein, ist etwas, was uns Christen oft fehlt. Wir streiten uns lieber über alle möglichen theologischen Fragen, anstatt zusammen, mit einem Mund den Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus zu loben.
Mehr müssen wir eigentlich nicht tun. Nur unseren Gott zusammen loben. Damit sind zwar nicht nur gemeinsame Lobpreisgottesdienste gemeint, sondern unser Lebensstil als Kinder Gottes, die Gott mit ihren Werken und ihrem Mund loben. Ich kann mich doch nicht als Christ bekennen und gleichzeitig jemanden hassen und beschimpfen. Das ist kein Lob für Gott, denn Er schämt sich eher dafür.
Viele sog. Christen wollen andere Christen belehren, wie man alles richtig macht und wenn sie auf Gegenmeinung stossen, dann werden sie wütend und verteufeln sogar ihre Gesprächspartner. Das ist kein Zeichen der Demut und schon gar nicht der Einheit. Ich bin Gott sehr dankbar, dass ich mit vielen Christen auch aus verschiedenen Konfessionen zusammen arbeiten darf. Sicher versteht jemand was falsch, aber meine Aufgabe ist, Ihm einfach zu zeigen, wie es richtig ist und dass es in meinem Leben funktioniert, und nicht zu verurteilen, weil man nicht auf dem gleichen theologischen Level ist wie ich.
Wir können nur dann eines Sinnes sein, wenn wir gemeinsam Gottes Gegenwart suchen und Gott gemeinsam loben und preisen. Ohne Gott in unserer Mitte wird’s auch keine Einheit geben, auch wenn alle christliche Vereine und Gemeinden sich zu einem gemeinsamen Verein bekennen.
Was kann ich denn zur Einheit der Christenheit beitragen? Ich kann Gemeinschaft mit anderen Christen suchen, die andere Gemeinde besuchen oder aus anderer Konfession kommen.
Das Licht Gottes in Dir, bringt auch alle anderen um Dich herum zum strahlen! Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de

2 comments
Untereinander eines Sinnes sein – Gemeinsam für Gott - last week

[…] Untereinander eines Sinnes sein […]

Reply
Untereinander eines Sinnes sein – Christliche Blogger Community - last week

[…] Eines Sinnes untereinander zu sein, ist etwas, was uns Christen oft fehlt. Wir streiten uns lieber über alle möglichen theologischen Fragen, anstatt zusammen, mit einem Mund den Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus zu loben. Mehr müssen wir eigentlich nicht tun. Nur unseren Gott zusammen loben. Damit sind zwar nicht nur gemeinsame Lobpreisgottesdienste gemeint, sondern unser Lebensstil als Kinder Gottes, die Gott mit ihren Werken und ihrem Mund loben. Ich kann mich doch nicht als Christ bekennen und gleichzeitig jemanden hassen und beschimpfen. Das ist kein Lob für Gott, denn Er schämt sich eher dafür. Viele sog. Christen wollen andere Christen belehren, wie man alles richtig macht und wenn sie auf Gegenmeinung stossen, dann werden sie wütend und verteufeln sogar ihre Gesprächspartner. Das ist kein Zeichen der Demut und schon gar nicht der Einheit. Hier weiter lesen … […]

Reply
Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: