Lasst euch als lebendige Steine aufbauen

Da ihr zu ihm gekommen seid, zu dem lebendigen Stein, der von den Menschen zwar verworfen, bei Gott aber auserwählt und kostbar ist, so lasst auch ihr euch nun als lebendige Steine aufbauen, als ein geistliches Haus, als ein heiliges Priestertum, um geistliche Opfer darzubringen, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus.
1. Petrus 2,4-5

Wir sind gekommen zu dem lebendigen Stein und wir sollen zu lebendigen Steinen werden. Aber warum ist hier die Rede von Jesus, der in der Bibel auch das Lamm genannt wird, plötzlich wie von einem Stein? Ist Er denn so kantig? Schwer? Kalt? Wohl kaum, denn so wäre Er ja nicht lebendig. So will Jesus, dass wir von Ihm das Leben empfangen und ein geistliches Haus, ein heiliges Priestertum werden, um geistliche Opfer darzubringen, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus. Das bedeutet aber nicht, dass man jetzt überall die Häuser bauen sollte, die man „Geistliches Haus“ nennt, weil dort jeden Sonntag Gottesdienst gefeiert wird. Wir sollten in unserem Umfeld das Evangelium verkündigen, um andere Menschen zu den lebendigen Steinen zu machen, mit denen zusammen wir dann ein geistliches Haus sind, der auf Christus, dem lebendigen Fundament gebaut ist. Gott will Dich heute gebrauchen, um jemandem ungezwungen seine Frohe Botschaft zu verkündigen. Das kann schon passieren, in dem Du jemandem (besonders denen, die Dich nicht mögen) etwas Gutes tust, was Du früher nie getan hast. Das löst ein Überraschungseffekt und eine Frage „Warum hat er es getan?“ Und Du kann die Frage gleich beantworten: „Weil ich an Jesus Christus glaube und möchte, dass Du von Ihm auch erfährst! Hast Du kurz Zeit?“ Und schon kannst Du los legen, das Evangelium zu verkündigen. Gott segne Dich!

About the author

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: