Du hast uns ins Netz gehen lassen…

Du hast uns ins Netz gehen lassen, hast eine drückende Last auf unsere Hüften gelegt.
Psalm 66,11

Wer hätte das gedacht, dass die Bibel auch heute so aktuell ist! Auch wenn unter diesem Vers ein feindliches Netz gemeint ist und auch die Last musste wirklich schwer zu tragen sein, aber der würde auch zum Thema Internet, das man auch verkürzt „Netz“ nennt, genau passen. Er hat uns ins „Netz“ gehen lassen, und das lange sitzen vor dem Internet und keine Bewegung bringt dann die Last auf die Hüften, d.h. wir werden fetter, weil wir uns kaum bewegen. Ich glaube aber, dass Gott unsere Gesundheit trotzdem wichtig ist, besonders geistliche. Wenn wir die ganze Zeit nur vor dem Computer hocken und Gott außer Acht lassen, werden wir kaum geistlich wachsen. Es gibt Christen, die das Internet verteufeln, aber ich würde es nie tun. Auch wenn es im Netz viel vom Teufelszeug rumschwirrt, wird als Christen sind herausgefordert, Gott und das Evangelium auch im Internet zu präsentieren. Das habe ich mir zu meiner Aufgabe gemacht. Damit ich aber nicht nur vor dem Computer sitze, hat Gott mir eine Tochter geschenkt! 😉 Und sie lässt mich auf gar keinen Fall ganzen Tag ohne Bewegung sitzen.
Gott möchte Dich reichlich segnen und Du darfst ruhig ermutigende Inhalte und Informationen aus dem Internet holen, aber vergiss nicht deine „Online-Zeit“ mit Gott und auch Deine Mitmenschen um Dich herum. Gott segne Dich!

Autor: Viktor Schwabenland

Buchempfehlung:
Kommunikation des Evangeliums für die Web-2.0-Generation: Virtuelle Realität als Reale Virtualität

Besuche auch: www.christlblogger.com * www.de.devotions.eu * www.dersiegerblog.de * www.photocreatief.de
Unterstütze die christliche Internet-Arbeit: www.sponsoren.dersiegerblog.de

About the author

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de

Click here to add a comment

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: