Die Sehnsucht nach Gott erwecken

Und sie traten in den Bund, den HERRN, den Gott ihrer Väter, zu suchen mit ihrem ganzen Herzen und mit ihrer ganzen Seele.
2. Chronik 5,12

Eine Menge Menschen sah, dass der Herr mit Israel war und ist deswegen zu ihm gelaufen, um in sein Bund einzutreten. Sie haben das gemacht, um den Herrn, den Gott ihrer Väter, zu suchen, aber wirklich von ganzem Herzen und ganzer Seele.
Nun, das Volk Israel war nicht immer dafür bekannt, dass sie ständig des Herrn gesucht haben, denn meistens war das so extrem, als sie in irgendeine Notlage gerieten. Aber Gott hat trotzdem nicht gezögert, Seinem Volk zu helfen und sie zu segnen.
Wir sind oft so sehr mit unserem Alltag beschäftigt, dass wir den Herrn aus den Augen verlieren, was oft zu irgendwelchen Nöten führt. Wenn wir aber wieder anfangen, den Herrn zu suchen, sagt Er nicht: „Nö, Du wolltest nicht! Ich passe!“ Nein, Er ist sofort Da, weil Er die Liebe ist und weil Er die Sehnsucht nach uns hat. Und wenn wir Ihn anrufen, kommt Er, um uns zu helfen. Wenn wir dann über Seine Hilfe anderen Menschen erzählen, bekommen sie das Verlangen, sich diesem neuen Bund einzutreten. Man nennt das auch Bekehrung.
Menschen bekehren sich nicht, weil ihnen jemand was predigt. Sie tun das, weil sie eine innere Sehnsucht nach dem lebendigen Gott haben. Ein kurzer Zeugnis kann für sie zum Auslöser ihrer Bekehrung werden, weil er ihnen bestätigt, dass Gott wirklich real ist.
Auch wenn Du nicht so viel mit Gott erlebt hast, nutze diese Erlebnisse, um mit Menschen über Deinen Herrn zu sprechen, und höre selbst nie auf, den Herrn im Gebet und im Wort Gottes zu suchen, damit Du noch mehr erleben kannst. Gott segne Dich!

Autor

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de


%d Bloggern gefällt das: