Der Glaube überwindet die Angst

Da er aber voll Heiligen Geistes war und fest zum Himmel schaute, sah er die Herrlichkeit Gottes und Jesus zur Rechten Gottes stehen.
Apostelgeschichte 7,55

Stephanus sollte gesteinigt werden, aber er war nicht mit Angst vor seinen Angreifern erfüllt, sondern mit dem Heiligen Geist, der ihn sogar befähigt hat zu beten: „Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht zu!“ Und als er dies gesagt hatte, entschlief er.
Wie oft machen wir manche gute Dinge nicht, weil wir Angst haben, dass man uns missversteht oder sogar tötet. Doch die Angst war nie ein Ausgangspunkt eines erfüllten und gesegneten Lebens. Da wo die Angst ist, dort fehlt der Glaube. Den festen Glauben kann man aber nicht erarbeiten oder mit Selbsthypnose sich einreden lassen. Nein, Glaube ist ein Geschenk Gottes, das aber meistens durch Herausforderungen wächst. Denn wofür braucht man den Glauben, wenn immer alles im Butter wäre?
Aber so kommt der Feind zu uns mit Krankheit, Not und sogar mit dem Tod und sagt: „Sieh doch, wie gefährlich! Sieh doch, wie schrecklich! Du schaffst es nicht, es zu überwinden! Habe Angst!“ Doch wenn wir voll mit dem Heiligen Geist sind, klingt die Stimme des Feindes für uns wie das Piepsen einer Maus. Wir treten dieser Schlange auf den Kopf, wenn wir sagen: „Ich habe keine Angst! Mit meinem Gott bin ich ein Überwinder! Ich glaube, dass mein Erlöser lebt und mir hilft! Seine Hilfe kommt niemals zu spät!“
Sei ein Überwinder im Herrn! Lass Dich täglich mit dem Geist Gottes erfüllen, damit Dein Herz Frieden hat und Du ohne Angst durch den Alltag gehen und nebenbei alle Pfeile des Teufels mit dem Lobgesang abwehren kannst. Gott segne Dich!

Autor

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de


%d Bloggern gefällt das: