Als Schüler Gottes bekommt man guten Charakter

By Viktor Schwabenland / a couple of years ago

Erzürne dich nicht über die Übeltäter, sei nicht neidisch auf die Gottlosen!
Sprüche 24,19

Wie schnell ist man am schimpfen, wenn ein Autofahrer, der vor uns fährt, die Verkehrsregeln missachtet? Vielleicht bist Du so stark, dass Du dabei locker bleibst und einfach ignorierst, aber mich nervt das und manchmal passiert, dass irgendein Schimpfwort aus meinem Munde raus kommt. Ist auch menschlich, aber ich will natürlich, dass es sich ändert. Ich will so cool bleiben, dass ich den „Übeltäter“ einfach segnen kann und ruhig meinen Weg weiter fahren kann.
Oder wie schnell kommt ein neidischer Gedanke, wenn man einen nagelneuen dicken Mercedes vor dem Haus geparkt sieht und selbst eine uralte, halb kaputte Karre fährt, die man noch nicht mal abbezahlt hat?
Gut, dass wir Gott haben, in dem wir eigentlich alles haben, was die Merzedes-Besitzer z.B. nicht haben. Wir sind aber nicht vollkommen und deswegen nimmt Gott uns in Seine Schule, um uns beizubringen, wie man sich in verschiedenen Lebenslagen verhält. Er bringt uns bei, wie man segnet, statt zu fluchen und wie man sich für den anderen freut, der mehr hat als man selbst, statt ihn zu beneiden. Diese Schule ist kein Schnellkurs, sondern kann einige Jahre dauern und als Schüler Gottes dürfen wir Fehler machen.
Lass Dir nie einreden, dass Du nie schaffen kannst, irgendeine schlechte Gewohnheit los zu werden. Vertraue Dein Leben täglich Gott ein und Er wird Dich erziehen und Dir gute Gewohnheiten und gute Charaktereigenschaften beibringen, die alles schlechte in Dir ablösen. Gott segne Dich!

Autor

Viktor Schwabenland

Mehr Informationen zu meiner Person findest Du unter www.viktorschwabenland.de


%d Bloggern gefällt das: